Highlights 2012 - 2021

Querwind plus | „Laudamus te“ von A. Vivaldi

Am 12.12.2022 fand ein Kooperationskonzert des Flötenensemble „Querwind“ des Musikschulkreis Lüdinghausen unter der Leitung von Andreas Heitkamp, Gesangsschülerinnen der Klasse Annette Bialonski und Klavierschülern der Klasse Andreas Lobisch in der St. Christopherus Kirche in Werne statt. Das Konzert stand ganz im Zeichen adventlicher und weihnachtlicher Musik. Hier in Ausschnitt mit Theresa Bowing und Helen Bialonski, Gesang (am Klavier: Andreas Lobisch) mit „Laudamus te“ von A. Vivaldi. Weitere Ausschnitte kann man hier sehen.

Kreuzklang | Andreas Heitkamp spielt "Syrinx" von Claude Debussy

Im KreuzKlang am 10. Oktober 2021 standen Kompositionen für Querflöte im Mittelpunkt. Andreas Heitkamp spielte Werke von J. Alain, C. P. E. Bach, G. F. Händel, F. Lachner und J. Rheinberger und wurde dabei von Jutta Bitsch an der Orgel begleitet.

Villa Erckens in Grevenbroich - Salonline - Annette Bialonski und Andreas Lobisch

Ein Konzert mit Annette Bialonski und Andreas Lobisch, das begleitend zu einer Ausstellung in der Villa Erkers in Grevenbroich die 20er Jahre des letzten Jahrhunderts zum Thema hatte, musste wegen der Corona-Pandemie auf 2021 verschoben werden. Als Teaser gibt es hier schon einmal eine kleine Onlinepräsentation einiger Stücke des Programms.

Villa Erckens in Grevenbroich - Salonline - Konzertmittschnitt Andreas Lobisch

Am 25.10.2020 fand ein Klavierabend mit Andreas Lobisch in der Villa Erckens in Grevenbroich statt. Da wegen der Corona-Pandemie nur 30 Zuhörer zugelassen werden konnten, wurde das Konzert in gekürzter Form zweimal hintereinander aufgeführt. Hier ein Livemitschnitt des ersten Konzerts.

Kammermusik für 2 Flöten und Orgel

Am kommenden Sonntag, dem 26. Mai 2019 um 19.00 Uhr, lädt die Arnold Janssen- Gemeinde Goch zu einem Konzert mit barocken Triosonaten für 2 Flöten und Orgel in die St. Arnold Janssen Kirche ein. Es spielen: Malina und Andreas Heitkamp, Querflöte und Matthias Nobel, Orgel. Auf dem Programm stehen u. a. eine Triosonate von G.Ph. Telemann, J.S. Bachs Triosonate G-Dur und die Deuxième Recréation von J.M. Leclair.

Liederabend in der Orangerie Rheda

Kinderkonzert Fidolino

Haus-Musik - Dachbodenklänge und Kellergeräusche

Ein Haus wie jedes andere mit Dach, Fenstern, Räumen und Treppen. Oder doch nicht? Herr von Leopold ist zumindest ordentlich überrascht, dass seine Putzfrau Erna das berühmte Lied „Wenn ich ein Vöglein wär“ heute zweistimmig singen kann. Hausmeister Hans fragt sich, warum die Spatzen nicht nur auf dem Dach sondern im ganzen Saal pfeifen. Und Freund Jo findet‘s cool, dass bei seinen Windgeräuschen mit dem Kontrabass gleich Zara Leanders Schlager „Der Wind hat mir ein Lied erzählt“ erklingt. Ist denn da noch jemand im Haus? Zumindest gibt es bei allen Turbulenzen jede Menge Musik zum Thema Haus-Musik: musikalische Begegnungen rund um das Thema Haus aus der Film- und Schlagermusik, romantische Haus-Musik wie man sie zur Zeit Robert Schumanns in den eigenen vier Wänden musizierte und eine gehörige Portion House-Music zum Abtanzen im Wohnzimmer darf auch nicht fehlen.

Mitwirkende:
Annette Bialonski als Katinka – Gesang
Jens Zumbült als Hausmeister Hans – Gesang
Andreas Lobisch als Hausbesitzer Herr von Leopold – Klavier
Julian Walleck als Freund Jo – Kontrabass
Claudia Runde als Putzfrau Erna – Leitung: Konzept und Moderation

Konzerttermine:
15.05.2019 Marl
19.05.2019 Haus der Klaviere Gottschling, Dülmen-Hiddingsel

GASLAM | Kinderkonzert: "Peter und der Wolf"

Videoimpressionen Generalprobe und Kinderkonzert in Werne

GASLAM-Quintett beim WGT 2017 in Leipzig

Das GASLAM-Holzbläserquintett spielte bei der “Junge Musik Kammer” im Rahmen des Wave-Gotik-Treffen 2017 am 5. Juni 2017 in Leipzig in der “Musikschule Johann Sebastian Bach” ihr preisgekröntes Jugend-musiziert-Programm.

"Junge Bühne NRW" 2016 - Konzert im Alten Rathaus Werne

Hörbeispiele:

Das GASLAM-Bläserquintett spielt:

"Polka" aus "Five Easy Dances" von Denes Agay

play_circle_filled
pause_circle_filled
"Polka" aus "Five Easy Dances" von Denes Agay
volume_down
volume_up
volume_off

Freya Reeh, Andreas Heitkamp und Andreas Lobisch spielen:

"Divertissement grec" von Philipp Gaubert

play_circle_filled
pause_circle_filled
"Divertissement grec" von Philipp Gaubert
volume_down
volume_up
volume_off

Vincent Hempel spielt:

"Sonate G-Dur K146" von Domenico Scarlatti

play_circle_filled
pause_circle_filled
"Sonate G-Dur K146" von Domenico Scarlatti
volume_down
volume_up
volume_off

Ein besonderes Konzert fand am Tag der deutschen Einheit im vollbesetzten Saal des Alten Rathaus Werne statt. Neun leidenschaftlich ambitionierte junge Musikerinnen und Musiker im Alter von 11 bis 19 Jahren mit Gästen aus ganz Nordrhein Westfalen, allesamt mehrfache Preisträger im Wettbewerb „Jugend musiziert“, gestalteten ein anspruchsvolles und vielfältiges Konzertprogramm.

Schwungvoll begann das GASLAM-Bläserquintett mit ungarischen Tänzen von Ferenc Farkas. Die jungen Musikerinnen um die Ascheberger Flötistin Malina Heitkamp glänzten mit großer Spielfreude, Bühnenpräsenz und sicherer Intonation.

Es folgte die Werner Pianistin Antonia Kordas, die in Franz Liszt siebter ungarischer Rhapsodie sensibel die Ausdruckskontraste von dunkler Schwermut und feurigem Überschwang herausspielte.

Drei virtuosen Stücken der Flötenliteratur widmete sich die Nordkirchnerin Leonie Wulff, die mit diesem Konzert ihre Musikschulzeit beendet und ein Musikstudium in Hannover beginnt. Neben einem romantischen Konzert von Cecile Charminade und brillanten Variationen über Themen der Oper „Carmen“ eröffnete sie die zweite Hälfte des Konzerts dramatisch-packend mit Frank Martins Ballade. Andreas Lobisch, der auch mit kurzen Moderationen durch das Programm führte, begleitete souverän am Klavier.

Der 11-jährige Pianist Vincent Hempel führte die balladeske Stimmung weiter. Nach einer mühelos- perlend gespielten Scarlatti Sonate gab er sich ganz dem düsteren und leidenschaftlichen Pathos der g-Moll Rhapsodie von Johannes Brahms hin.

Die Flötistin Freya Reeh zeigte zusammen mit ihrem Lehrer Andreas Heitkamp perfektes Zusammenspiel in Philipp Gauberts „Divertissment grec“ ehe das Konzert mit einem Stück für vier Flöten (ergänzt durch Lehrerin Michaela Heitkamp) schloss.

Das Publikum bedankte sich mit viel Applaus für die herausragenden Leistungen der jungen Musiker.

Junge Musikerinnen gründen Bläserquintett

Nach langer Planungsphase war es an “Christi Himmelfahrt” (5.Mai 2016) endlich so weit: 5 junge Musikerinnen aus NRW trafen sich zur ersten Probe des neu gegründeten Bläserquintetts, das die Mädchen nach den Anfangsbuchstaben ihrer Vornamen und dem des künstlerischen Leiters, Andreas Heitkamp, den Namen GASLAM-Quintett gaben. Malina Heitkamp – Flöte (Ascheberg) , Lotte Schuster – Klarinette (Duisburg), Greta Hansen – Horn (Detmold) und Solveig Gabbe – Fagott (Essen) hatten sich beim KIO, dem Kinderorchester des Landes NRW, kennengelernt und angefreundet. Es fehlte aber noch eine Oboe! Nach einiger Suche fand sich die Oboistin Alexandra Nigge aus Münster. Nun stand dem Projekt nichts mehr im Wege! In den 4 Tagen der ersten Probenphase hatten die Mädchen viel Gelegenheit ihre Freundschaften zu vertiefen und neue aufzubauen. Neben dem gemeinschaftlichen Musizieren, das natürlich einen großen Raum einnahm, gab es viele gemeinsame Aktivitäten. Ausflüge nach Münster, Schloß Nordkirchen, Burg Vischering, Spielplatzbesuche und vieles andere rundeten das Wochenende ab. Erklärtes Ziel der jungen Musiker ist die Teilnahme bei Jugend musiziert 2017 in der Kategorie “Ensemble, Holzbläser – gemischte Besetzung” Schon die erste Probenphase brachte ein erstaunliches Ergebnis, das am 8. Mai in einem kleinen “Konzert” in der Villa Westerholt in Lüdinghausen präsentiert wurde. Das GASLAM-Quintett verzauberte das Publikum durch die frische und engagierte Art des Vortrages und nicht zuletzt durch präzises Zusammenspiel und gute Intonation. Für eine große Überraschung und viel Heiterkeit sorgte die Zugabe.

Um sich selbst ein Bild und Höreindruck vom Konzert zu machen, ist ein 4minütiges Video eingestellt. Auch wenn ein Video niemals die Stimmung des Konzertes wiedergeben kann, so erhält man doch eine Idee mit wieviel Spielfreude das Gaslam- Quintett musiziert.

"Junge Talente im Olfonium"

Am vergangenen Samstag (12. September 2015) veranstaltete der Kunst- und Kulturverein Olfen zum ersten Mal ein Konzert mit jungen Talenten aus der Region. Freya Reeh, seit zehn Jahren Schülerin von Andreas Heitkamp, war eine von sechs jungen Musikern zwischen 8 und 18 Jahren, die vom KuK für dieses Konzert eingeladen wurden. Mit einem intensiven und sehr virtuosen Vortrag der Arie des Lensky aus der Oper “Eugen Onegin” von Pjotr Iljitsch Tschaikowski und dem Concertino D-Dur op. 107 von Cécile Chaminade verzauberte sie das Publikum. Dieses dankte mit langem und kräftigen Applaus. Freya wurde von Andreas Lobisch in gewohnter Weise einfühlsam und mitreißend am Klavier begleitet.

Kammerkonzert "Romantischer Duoabend"

Teilnahme an Weihnachts-CD "Rettet Schloß Westerholt"

Am zweiten Septemberwochenende fanden die Aufnahmen zur “Rettungs-CD” “Weihnachtliches Westerholt” statt. Nachdem das Gebäude der Musikschule Lüdinghausen aus Brandschutzgründen geschlossen wurde, startete der Lüdinghausener Carsten Spräner eine Iniative: Die Aufnahme einer Weihnachts-CD, deren Erlös der Sanierung von Villa Westerholt zugute kommt.

Andreas Heitkamp gründete für diesen Anlass ein Flötenorchester (33 Teilnehmer), mit dem er zwei Weihnachtslieder (“Macht hoch die Tür” und “Entre le bœuf et l’âne gris”) einstudiert.

Andreas Lobisch spielte für die CD das berühmte “Jesus bleibet meine Freude” von J.S.Bach ein.

Verkaufsstart der CD: 30 November 2012 zu Gunsten der Renovierung von Villa Westerholt (Musikschule Lüdinghausen)